Einfamilienhaus, Luzern

Adresse: Rebstockrain 13, Luzern
Leistungsumfang: Architektur, Bauökonomie, Baumanagement
Bauherrschaft: Herr Dr. Karl, Frau Yvonne Schütz
Auftragsart: Direktauftrag
Fertigstellung: 2001

 

An der Peripherie der Stadt Luzern erschliesst eine kleine Strasse die Häuser am Hang zwischen Seeburg und Hermitage. In diesem steilen Terrain, umgeben von dichtem Baumbestand, befindet sich eine kleine Landschaftskammer, in welche die Schärli Architekten AG im Jahre 2002 einen markanten Baukörper einfügte; einen Baukörper, der neue Massstäbe bezüglich Materialisierung und Wohngefühl setzte. Der Bau reagiert auf die topografische Gestalt des Bauplatzes mit einem langen Quader, der dem Hangverlauf folgt. Während die Zugangsseite im Norden eingeschossig in Erscheinung tritt und nur wenig vom Volumen des Baus erahnen lässt, präsentiert sich die dreigeschossige Fassade gegen Süden mit grossen Glasfronten.

Im Westen weichen die beiden Obergeschosse aufgrund gesetzlicher Bestimmungen vom Grundvolumen zurück. Eine Stützenreihe teilt den Innenraum in die nach Süden orientierten Wohnräume und die Erschliessungs- und Nebenraumschicht gegen den Hang. Die Reihe aus tragenden Betonscheiben wurde aufgrund der Raumdisposition auf die Längsachse verschoben und zeichnet sich an der Fassade durch eine scheinbar verspielte Anordnung der Fensteröffnungen ab. Im Wohnraum, wo eine durchgehende Glasfront die Weitsicht frei gibt, wurden die massiven Scheiben aufgelöst, die Lasten auf runde Stützen abgetragen. Die Hülle wurde mit fassadenbündigen Festverglasungen geschlossen. In dieses Gerippe aus tragenden Betonscheiben fügen sich nichttragende Gipskartonwände, Glasschieber und Vollkernplatten als Raumteiler. Nach Westen geht das Wohngeschoss in eine seitliche Terrasse mit Holzdeck über. Von hier aus hat man einen uneingeschränkten Ausblick auf den Vierwaldstättersee, den Pilatus und die Alpenkette. Im Hausinnern fühlt man sich wie in einer über dem Abgrund schwebenden Glaskanzel. Markant treten im Sommer weisse Storen aus der dunkelblauen Fassade hervor.

to top to top