Concordia Hauptsitz, Luzern

Adresse: Bundesplatz 15, Luzern
Leistungsumfang: Architektur, Bauökonomie, Baumanagement
Auftragsart: Wettbewerb 1. Rang
Bauübergabe: 2009
Anlagekosten (BKP 1–9): CHF 20 Mio.

 

Im Herzen der Stadt Luzern befindet sich der Hauptsitz von Concorida, einem der grössten Kranken- und Unfallversicherer der Schweiz. Nach 40jährigem Bestehen musste dieser einer baulichen Sanierung unterzogen werden. Fehlende Isolation, undichte Stellen im Dachbereich, veraltete Elektroinstallationen, feuerpolizeiliche und lärmspezifische Unzulänglichkeiten, mangelhaftes Lüftungssystem und andere Mängel galt es zu beheben. Die bauliche Sanierung umfasste die Häuser Bundesplatz 15 und Hirschmattstrasse 47 und vollzog sich zwischen 2006 und 2007. Organisatorisch und kommunikationstechnisch wurde zusätzlich das Haus Hirschmattstrasse 45 miteinbezogen. Die Sanierung durch die Schärli Architekten AG erfolgte in zwei Etappen, wobei der Betrieb in einem Gebäudeteil ständig aufrecht erhalten blieb. Die bestehende Fassade am Bundesplatz wurde vollständig abgebrochen, technisch aufgewertet und auf Anordnung der Stadt Luzern rekonstruiert. Die Fassade Hirschmattstrasse 47 konnte allein durch kosmetische Eingriffe bereinigt werden.

Der Eingang der Concordia wurde neu an die Ecke Hirschmattstrasse / Bundesplatz verschoben, wo sich durch den Anstieg des Trottoirs ein rollstuhltauglicher Zutritt zum Gebäude ergibt. Auch im Innern wurden die einzelnen Geschosse bis auf die Tragkonstruktion freigelegt. Zentrale Elemente bilden die neu organisierte und vergrösserte Liftanlage mit natürlich belichtetem Vorplatz sowie die angrenzenden Sanitärzellen. Alle weiteren Eingriffe in die Grundrisse wurden durch ein flexibles Möblierungs- und Zwischenwandsystem vorgenommen. Dank der präzise gesetzten und in der Höhe abgestuften Möbel, konnten trotz Offenheit und grosszügigen Durchblicken rund 300 Arbeitsplätze realisiert werden,  die auch eine gewisse Privatsphäre zulassen. Im sechsten Obergeschoss entstand eine repräsentative Einheit mit einem grosszügigen Foyer, einer modernen Cafeteria, einem Sitzungszimmer und einem vielfältig nutzbaren Konferenz- und Vortragssaal für 100 Personen. Mit der Wärme-/Kälteabgabe ans Kanalisationssystem der Stadt Luzern konnte die Schärli Architekten AG bei diesem Projekt auch im Bereich der Alternativenergie und des Umweltschutzes einen Akzent setzen.

to top to top